Helsinki New – Tag 1 - Fair-a-Porter

Stories

First print Vuokko Nurmesniemi designed in the 50s which is still being sold today

Helsinki New – Tag 1

Finlands Prints, natürliche Kosmetik und Flughafen Runways

Wenn Ihr unseren Aufenthalt in Helsinki auf Instagram verfolgt, wisst Ihr bereits, was für einen aufregenden Tag wir hatten. Doch einige der Events haben uns besonders gut gefallen, wie etwa der Besuch bei Vuokko Nurmesniemis. Die 86-jährige Designikone Finnlands war maßgeblich am heutigen Image der finnischen Designästhetik beteiligt und gab uns eine Tour ihres Hauses. „Mein Mann, der vor einigen Jahren gestorben ist, würde durchdrehen, wenn er mein kreatives Chaos sehen könnte“, sagte Nurmesniemi. Sie hat ihre Karriere bei Marimekko begonnen – eines der bekanntesten Designbrands in Finnland, das besonders für seine auffälligen und bunten Prints bekannt ist – für das sie unverwechselbare Textildrucke designt hat, die auch heute noch zum Einsatz kommen.

Home of Vuokko Nurmesniemi with boldly printed furniture

Home of Vuokko Nurmesniemi with boldly printed furniture

The 86-year-old design icon herself at her inspiring house

The 86-year-old design icon herself at her inspiring house

Creative chaos at Vuokko Nurmesniemi – probably the best design library

Creative chaos at Vuokko Nurmesniemi – probably the best design library

Marimekko ist nicht nur für seine Muster sondern auch für sein nachhaltiges Engagement bekannt. Die Marke arbeitet unter anderem mit der Better Cotton Initiative zusammen und produziert 70 Prozent der Kollektion in Europa. Viel interessanter ist für mich aber, dass sie den Großteil ihrer Stoffe für die Home Kollektion und Bekleidung direkt in Helsinki bedrucken und ich die Gelegenheit hatte, die Fabrik zu besichtigen. Marimekkos nachhaltiger Ansatz beschränkt sich nicht auf die Produktion: die Marke verwendet immer noch Drucke, die seit der Unternehmensgründung 1951 entworfen wurden. Das nenne ich zeitlos!

Visiting Marimekko's textile printing factory in their headquarter in Helsinki

Visiting Marimekko’s textile printing factory in their headquarter in Helsinki

The Finnish design brands clothing is as boldy printed as their home collection

The Finnish design brands clothing is as boldy printed as their home collection

One of Marimekkos' designs right after the printing process in their Helsinki factory

One of Marimekkos’ designs right after the printing process in their Helsinki factory

Außerdem habe ich das Team von Frantsila kennengelernt. Die finnische Farm ist seit 1724 familien-geführt und spezialisiert sich auf den biologischen Anbau von Kräutern. In den 1980er Jahren begann das Team Hautpflegeprodukte zu entwickeln und erweitert sein Sortiment langsam: „Es dauert ungefähr zwei Jahre, ein neues Produkt zu entwickeln“, sagt die Chefin des Hauses, Virpi Raipala-Cormier, die ebenso für die Produktentwicklung zuständig ist. Zusätzlich zu Hautpflegeprodukten wie die “Bright Eyes Beauty Creme” und “Rejuvenating Herbal Clay Mask” bietet die Frantsila Kräuter-Tinkturen, ätherische Öle und pflanzliche Heilmittel. Die Farm liegt nahe Tampere und kann besucht werden. Die perfekte Zeit dafür ist natürlich Mittsommer, wo sie auch alle Kräuter ernten.

Frantsila natrual cosmetics skin care products that are made from herbs grown in Finnland

Frantsila natrual cosmetics skin care products that are made from herbs grown in Finnland

Frantsila team that's running the company in the family

Frantsila team that’s running the company in the family

Match made in HEL location at the airport in Helsinki

Match made in HEL location at the airport in Helsinki

Zu guter Letzt habe ich zwei Runway Shows besucht: Eine in der Heino Gallerie, wo das finnische Label R/H von Hanna Riiheläinen und Emilia Hernesniemi ihre AW16 Kollektion präsentierte. Die Designs sind „gelassen und ein Mix aus russischem und skandinavischem Stil“, sagt Riiheläinen. Auch sie legen Wert auf Nachhaltigkeit und halten die Produktion nahe und verwenden neben Bio-Baumwolle auch Rentierleder.

Die Zweite war eine Gruppen Show bei der die Designer John Lawrence SullivanSankuanzBora AksuHenrik VibskovHaal Heikki Salonen und Hyein Seo zeigten. Sie fand in der spektakulärsten Location statt: „Match Made in HEL“ direkt auf der Landebahn des Helsinki Flughafens.
Für mehr Info und Updates folgt uns auf Instagram @fairaporter und bleibt dran für die nächsten Abenteuer in Helsinki.

Text: Tanita Hecking

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close